Öffnungszeiten für Haus Wirtz in Nippes

based on 1 review(s)

Hinweis: Aufgrund des Coronavirus und mögliche gesetzliche Vorgaben können die Öffnungszeiten stark abweichen. Bleiben Sie gesund - Ihr nochoffen.de Team!
Montag geschlossen
Dienstag 17:00 - 00:00
Mittwoch 17:00 - 00:00
Donnerstag 17:00 - 00:00
Freitag 17:00 - 00:00
Samstag 17:00 - 00:00
Sonntag geschlossen
Hinweis: Aufgrund des Coronavirus und mögliche gesetzliche Vorgaben können die Öffnungszeiten stark abweichen. Bleiben Sie gesund - Ihr nochoffen.de Team!

Address Haus Wirtz in Köln

Haus Wirtz
Neusser Straße 340
50733 Köln (Nippes)
Adresse in Google Maps öffnen
Telefon:
022116827057
Angaben falsch?
Jetzt aktualisieren
Ist das Ihr Objekt?
Premiumeintrag freischalten

Bewertungen für Haus Wirtz

Hallo Nord-Kölsche, aufgemerkt: Auf der Neußer Straße gibt es einen neuen Stern am Gastro-Himmel. Aber der Reihe nach. Kürzlich eröffnete die in der kölner Gastronomie-Szene erfahrene Wirtin Katja van Issem auf der Neußer Straße 340 Ihre Lokalität: Das Haus Wirtz. Nach NippesWiki hieß der älteste dokumentierte Inhaber der Restauration Pet. Wirtz Adam Wiehl (1881) Außer einer Bierschänke gab es an gleicher Stelle noch einen Laden für Kohlen und Spezereien. 17 Jahre nach der Eingemeindung von Nippes zu Köln übernahm Peter Wirtz diese Gaststätte, dessen Name immer noch auf der Fassade in Stuck zu lesen ist. Zwischendurch hieß die Gaststätte auch Gaffelstube, aber nach der Renovierung im Jahre 2010 bekam sie wieder den alten Namen. Im Ausschank gibt es nach wie vor gut temperiertes Gaffel-Kölsch und Würzburger Pils. Das gutsortierte Weinangebot lässt erahnen mit welchem Anspruch die Wirtin dieses Haus führen will.: Hier ist die gehobene kölner Gastlichkeit zu Hause und eine sehr schmackhafte Crossover-Küche ohne Verwendung von Convinience-Produkten tut ihr Übriges. Ein wirklich wohltuender Kontrast zu den doch meist anspruchslosen Kochkünsten rechts und links der Neußer Straße. Die Karte ist klein aber ambitioniert und wird saisonal durch Tagesgerichte ergänzt. Wir bestellten Sauerbraten vom Pferd mit Beilagen, einen vegetarischen Gemüseteller und zuvor eine weiße Tomatensuppe und eine rote Linsensuppe mit Curry. Schlichweg großartig. Zuvor kam noch ein Gruß aus der Küche mit selbstgebackenem Brot. Die Preise sind angesichts der frisch verarbeiteten Zutaten eher günstig und fair. Zum Nachtisch sind wir leider nicht mehr gekommen. Stattdessen haben wir mit einen deutschen Trester unser Essen abgeschlossen. Phänomenal. Dieser Trester war besser als alles, was ich bisher unter dem Namen Grappa getrunken habe. Was gibt es sonst noch zu sagen. Ein stimmungsvoller Speiseraum weist noch alte Bierklingeln auf, die sogar noch funktionieren. Eine Kegelbahn kann gemietet werden. Die Wirtin hat das Kölsch-Diplom der Akademie för uns kölsche Sproch und ist auch sonst ne richtig Nette. Ganz sicher werden wir hier noch häufig essen gehen.

Quelle: nochoffen

Extra info

Andere Objekte der Kategorie "Bars & Kneipen" in der Nähe